Hypnose und das Unbewusste

Hypnose ist ein mächtiges Instrument, weil wir hier direkt das Unbewusste ansprechen und an all die Stellen heran kommen, die normalerweise für das Bewusstsein, den Verstand, nicht so einfach erreichbar sind.

Das Unbewusste steuert über 90% unseres Denkens, Fühlens und Handelns, und es tut dies unter anderem, indem es in bestimmten Situationen immer auf bestimmte Weise reagiert, weil dies irgendwann in unserem Leben sinnvoll erschien und daher als Referenzerfahrung abgespeichert wurde. Gewissermaßen ist dies so etwas wie ein Energiesparmodus.

Das ist einerseits ungemein praktisch (stell Dir vor, Du müsstest jedesmal überlegen, wie Du einen Fuß vor den anderen setzt, oder jemandem die Hand zu Begrüßung gibst). Andererseits hat es aber auch seine Tücken. Denn manchmal sind die abgespeicherten Verhaltensweisen einfach irgendwann nicht mehr sinnvoll. Wir wissen dann zwar oft mit dem Verstand, dass etwas keinen Sinn macht, aber trotzdem tun wir es weiterhin.

Hier kann nun Hypnose vortrefflich helfen, und zwar in einem sehr weiten Feld möglicher Anwendungen:

  • Hypnose für besseren Umgang mit Stress
  • Hypnose zur Stärkung des Selbstvertrauens
  • Hypnose gegen Prüfungsangst
  • Hypnose für bessere Konzentration
  • Hypnose gegen Nägelkauen
  • Hypnose für bessere sportliche Leistung
  • Hypnose zur Verbesserung der Entschlussfreudigkeit
  • Hypnose zur Beseitigung der Angst vor freiem Reden
  • Hypnose gegen Migräne
  • Hypnose zur Unterstützung bei Neurodermitis
  • Hypnose gegen Allergien
  • Hypnose zur Auflösung von Ängsten (z.B. Angst vor Spinnen, Flugangst etc.)

Daneben kann Hypnose auch einfach nur genossen werden, weil sich das Abtauchen in die damit verbundene Entspannung wunderbar anfühlt. Und nicht zu vergessen die Selbsthypnose, die Du bei mir erlernen und dann für die eigene Arbeit mit Deinem Unbewussten nutzen kannst.

Bitte habe Verständnis dafür, dass ich in bestimmten Fällen darauf bestehen muss, dass Du Deine Problematik vorher ärztlich abklären lässt. Es kann auch vorkommen, dass ich Deinem Anliegen aus persönlichen, fachlichen oder rechtlichen Gründen nicht entsprechen kann, ich werde mich dann bemühen, Dir eine Kollegin/einen Kollegen oder sonstige Ansprechpartner zu nennen, soweit mir bekannt.